Ruf an

+39 0471 97 66 64

Öffnungszeiten

MO-DO: 9.00-12.30/14.30-18.00 FR: 9.00-12.30

Buche einen Termin

Ruf uns am Telefon an oder schick uns eine E-Mail!

Öffnungszeiten

MO-DO: 9.00-12.30/14.30-18.00 FR: 9.00-12.30

Buche einen Termin

Ruf uns am Telefon an oder schick uns eine E-Mail!

Die Sozialassistentin ist der erste Ansprechpartner für denjenigen, der Rat sucht und steht mit Informationen und Beratung zur Seite.

Gemeinsam werden die Problematik, die man erlebt und die Erwartungen, die man hat, erörtert.

Die Assistentin überprüft die soziale und finanzielle Situation und sucht nach den geeigneten Maßnahmen, damit die Autonomie der Person gewährleistet wird.

Nach dem ersten Treffen wird gemeinsam überlegt, ob man weiter die Dienste der Beratungsstelle in Anspruch nehmen möchte. Falls man sich dazu entschließt, wird ein Treffen mit dem Experten der Beratungsstelle vereinbart, der im konkreten Fall die bestmögliche Hilfe geben kann.

Die psychologische Beratung wird für den Einzelnen, das Paar oder die Familie angeboten. Es ist eine spezifische und gezielte Hilfe, die auf die Bedürfnisse des Einzelnen, des Paares oder der Familie sowie auf das Leid oder das Unbehagen, das man im Laufe des Lebens verspüren kann, eingeht. Durch spezifische Maßnahmen kann der Therapeut der Person dazu verhelfen, wieder das eigenen Wohlbefinden zu erlangen. Indem man die Person in ihrer Einzigartigkeit ansieht, setzt man sich zum Ziel, ihr zu Ausgeglichenheit und Selbstständigkeit zu verhelfen, indem man ihre Fähigkeit fördert, Probleme und Konflikte wirksam zu bewältigen.

NEUHEITHauspsychologe. Hier clicken um mehr zu entdecken.

Die Beratung der Pädagogin richtet sich an Eltern, um sie in der oft schwierigen Erziehung der Kinder zu unterstützen. Die Beratung kann sowohl in Einzel- als auch in Gruppengesprächen erfolgen. Die Beratung soll auch Anstöße dazu geben, wie das Lernpotential und die Kreativität des Kindes im Verhältnis zum Erwachsenen so gut als möglich gefördert werden kann.

Die Rechtsberatung gibt Informationen zu folgenden Problemen:

  • Beziehungskrise
  • Trennung und Scheidung
  • Sorgerecht für minderjährige Kinder
  • gemeinsames Sorgerecht
  • vermögensrechtliche Situation der Familie
  • Gütergemeinschaft und Gütertrennung
  • Erbschaftsfragen
  • Misshandlung und Gewalt in der Familie
  • Probleme im Arbeitsleben
  • de facto Lebensgemeinschaften
  • Verletzung der Unterhaltspflichten
Montag von 10 bis 12 Uhr.
Donnerstag von 16 bis 18 Uhr.

Wir bieten Frauen Informationen rund um die Geburt sowie gynäkologische Vorsorgeleistungen und Untersuchungen.

Die Hebamme und die Gynäkologin bieten folgende Leistungen an:

  • Gynäkologische Untersuchungen
  • Pap-Test und Tampon
  • Beratung zur Empfängnisverhütung
  • natürliche Schwangerschaft
  • Beratung zu den Wechseljahren
  • Brustkontrolle und Anleitungen zum Selbstabtasten der Brust
  • Ultraschalluntersuchung
  • Beratung und Betreuung durch die Hebamme
Jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr mit Dr. Zanella.
Um die Termine mit Dr. Tagliaferri zu erfahren, bitte anrufen.

Diese Mediation wird Eltern mit Kindern angeboten, die schon getrennt sind oder dabei sind, sich zu trennen, und für die es schwierig ist, sich darauf zu einigen, wie sie mit den Kindern in dieser Phase umgehen sollen.

Die Familienberaterin hat eine spezifische berufliche Ausbildung, durch welche sie dazu befähigt ist, Anleitungen und Hilfestellungen zu geben, um die familiären Beziehungen neu zu organisieren.

Die Familienmediation stützt sich auf die Auffassung, dass jeder imstande ist, sich von den aggressiven/defensiven Verhaltensmustern zu lösen, um soweit zu kommen, die Bedürfnisse des anderen zu verstehen. Dieser Weg ermöglicht es den Paaren, auf die Bedürfnisse des anderen konstruktiv einzugehen und sie anzunehmen.

Eltern bleiben immer Eltern, auch wenn sie nicht mehr ein Paar sind. Die Familien lernen durch eine neue Art, miteinander zu kommunizieren, konstruktiv miteinander umzugehen und ein unbeschwertes Verhältnis aufzubauen.

Die Familienmediation ist keine Paartherapie und geht auf diese Problematik in keinster Weise ein.

Zudem machen wir noch...

Die Familienberatungsstelle führt die Beurteilung der Familien durch, die bereit sind, ein Pflegekind aufzunehmen.

Zuständig dafür sind eine Psychologin und eine Sozialbetreuerin, die in vier Treffen gemeinsam mit dem Paar die Gründe und die Erwartungen der Aufnahme des Pflegekindes analysieren, sowie auch die Erziehungskompetenz und die Stabilität des Paares beurteilen.

Die Aufnahme der Pflegekinder bedeutet eine zeitlich begrenzte Aufnahme  eines Kindes oder Jugendlichen im eigenen Haus und im eigenen Leben, weil die Ursprungsfamilie sich in einer vorübergehend schwierigen Situation befindet.

Die Familienberatungsstelle bietet den Schulen Treffen für die Schüler an, an denen die Schüler die Möglichkeit haben, mit Experten verschiedene Aspekte in Bezug auf das Gefühlsleben, die Sexualität und die zwischenmenschlichen Beziehungen zu vertiefen.

Durch die Anwesenheit der Psychologin möchte man die Senioren und ihre Familien in einer delikaten Phase unterstützen, in der sich das Gleichgewicht zwischen Eltern und Kindern verlagert und andere Dynamiken entstehen.

Die Tätigkeiten der Psychologin sind:

  • den Gast kennenzulernen und, falls nötig, Beratung zu leisten;
  • den Familienangehörigen der Gäste für Fragen in Bezug auf das neue Verhältnis beratend zur Seite zu stehen;

Beratung des Personals in Bezug auf eventuelle Schwierigkeiten im Umgang mit dem Gast oder den Familienangehörigen.

Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erstanbietern. Wenn Sie auf „OK“ klicken, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, wenn Sie auf "Mehr lesen" klicken. Befolgen Sie die entsprechenden Anweisungen, können Sie die Einstellungen auch später ändern. Mehr lesen

Schließen